Austauschschüler

Frage des Gastgeschenkes...

...heute Gedanken zum Thema: schöne, individuelle, bleibende Gastgeschenke: Nun, wir hatten das Glück unsere Kinder an vielen Austauschprogrammen teilnehmen lassen zu können. Die Tradition des Gastgeschenkes ist eine Herausforderung. Letztendlich haben wir uns immer die Frage gestellt, was würde unseren Kindern gefallen. Die ersten Erfahrungen zeigten, dass Landestypisches wie Schokolade, Pastete und andere Naturalien lieb gemeint sind, jedoch erstens schnell "vernichtet" und zweitens irgendwie austauschbar waren. Wir verzichteten deshalb auf Lübecker Marzipan oder Lüneburger Bonbons....Sorry. Unserer eigenen Vorliebe folgend, haben wir unsere Austauschschüler jedes Mal mit einem eigenen Namenskissen empfangen. Lieblingsfarbe und anderes lassen sich Dank sozialer Netzwerke schnell herausfinden...Das Bett frisch bezogen....das Kissen bereit nach vollen Tagen zum Schlafen. Und bei der Abreise wurde es jedes Mal ins Handgepäck zum "Reiseschlaf" in Bahn, Bus oder Flugzeug mitgenommen. Eine Erinnerung an schöne Wochen in Lüneburg in unserer Familie....über diese Tage hinaus...

Geht natürlich auch zum Abschied.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0