Austauschschüler

Frage des Gastgeschenkes...

...heute Gedanken zum Thema: schöne, individuelle, bleibende Gastgeschenke: Nun, wir hatten das Glück unsere Kinder an vielen Austauschprogrammen teilnehmen lassen zu können. Die Tradition des Gastgeschenkes ist eine Herausforderung. Letztendlich haben wir uns immer die Frage gestellt, was würde unseren Kindern gefallen. Die ersten Erfahrungen zeigten, dass Landestypisches wie Schokolade, Pastete und andere Naturalien lieb gemeint sind, jedoch erstens schnell "vernichtet" und zweitens irgendwie austauschbar waren. Wir verzichteten deshalb auf Lübecker Marzipan oder Lüneburger Bonbons....Sorry. Unserer eigenen Vorliebe folgend, haben wir unsere Austauschschüler jedes Mal mit einem eigenen Namenskissen empfangen. Lieblingsfarbe und anderes lassen sich Dank sozialer Netzwerke schnell herausfinden...Das Bett frisch bezogen....das Kissen bereit nach vollen Tagen zum Schlafen. Und bei der Abreise wurde es jedes Mal ins Handgepäck zum "Reiseschlaf" in Bahn, Bus oder Flugzeug mitgenommen. Eine Erinnerung an schöne Wochen in Lüneburg in unserer Familie....über diese Tage hinaus...

Geht natürlich auch zum Abschied.

0 Kommentare

Die Monster sind los!

Kleine Monster als Schulbegleiter

Die Monster sind los!

Manchmal ist es gar nicht so leicht, sich in der Schule zurechtzufinden. So viele neue Kinder, Herausforderungen und lange Zeiten still Sitzen....alles ist neu und den Kindergarten hinter sich lassen. Da wäre es schön, jemandem seine Sorgen und Nöte erzählen zu können...einer, der begleitet.

Ein Schulklassenbegleiter - ein Monster - "MO".

Farben wurden ausgewählt...ein paar Details festgelegt...Kinderzeichnungen zu Rate gezogen...


MO

So wurde die Idee von "MO" geboren. Ein fröhlicher kleiner Kerl, der im Klassenzimmer wohnt, zuhören kann, tröstet aber um den man sich auch liebevoll kümmert...gern sitzt er auf dem Pult und lächelt, lernt gemeinsam mit lesen, das erste Rechnen...mehr als ein Maskottchen. Ein Freund...ein Held!


Mimi

Mo blieb nicht lange allein. Heute sage wir ihm, dass er eine große Schwester hat: Mimi!

Und vielleicht entsteht eine Brieffreundschaft von Klassenzimmer, von unterschiedlichen Schulen.

Da jedes Monster anders wird, ist Mimi etwas größer als Mo - deshalb "große Schwester". Auch hier gab es kleine Wünsche, wie Farbzusammenstellung, bitte Haare mit Schleife....

 

Was vor 10 Jahren am Anfang des Eisvogel-Labels begann: eine Stofftierkollektion - findet nun eine Wiederbelebung in einer anderen Dimension. Willkommen ihr kleinen Monster!

Es war schwer mich von Euch zu trennen, aber ich bin mir sicher: ich habt es gut als Helden des Klassenzimmers!


0 Kommentare

Lesevergnügen teilen...

heute möchte ich meine neue Idee für den Eisvogel vorstellen...bring eins-nimm eins...

Idee

Ein Bücherregal mit bereits gelesenen Büchern. Bücher werden nie "ausgelesen"!

„Leseleidenschaft

„aus“ tauschen“ im Stadtatelier Eisvogel

...wir

haben geschwelgt, gelacht, gelitten, uns in Abenteuer gestürzt und

im Denken die Richtung geändert. Wir sind gereist und haben uns

beflügeln lassen....und dann ist es vorbei!

Vision

Wir

alle haben die Regale gefüllt mit Büchern. Einige sollten unbedingt

dort verweilen, andere dürfen noch jemand anders beglücken.

Praxis

Bring

ein ausgelesenes Buch in den Eisvogel und tausche es gegen ein

anderes ein. Lesevergnügen teilen und tauschen!

Wer nicht tauschen mag oder kann, der spendet...

Und dann ab in den heimischen Lesesessel...die Abende sind lang...


0 Kommentare